Online Casinos

In der Schweiz ist der Betrieb von Online Casinos nach dem geltenden Gesetz verboten und strafbar.

Die Schweizer Casinos halten sich an dieses Verbot und bieten ihre Spiele im Internet nicht an. Die grosse Nachfrage nach solchen Spielen wird aber heute von illegalen ausländischen Online Casinos abgedeckt, die im Internet frei zugänglich sind. Minderjährige und die in der Schweiz gesperrten Personen können dort ungehindert weiter spielen. Pro Jahr fliessen schätzungsweise CHF 250 Mio. Bruttospielertrag ins Ausland ab. Die illegalen Online Casinos können strafrechtlich nicht verfolgt werden, weil sie ihren Sitz im Ausland haben (vor allem in Malta und Gibraltar).

Die illegalen ausländischen Online Casinos zahlen in der Schweiz keine Steuern, sie bieten kaum Schutz vor Spielsucht und der Spieler weiss nicht, ob er betrogen wird.

Die Casino Branche fordert, dass die Schweizer Casinos ihre Spiele möglichst rasch auch im Internet anbieten dürfen. Sie bieten auch im Internet einen hohen Schutz vor Spielsucht und bezahlen Abgaben für die AHV. Das ist nur möglich, wenn die illegalen ausländischen Online Casinos, welche das heutige Verbot seit Jahren missachten, im Internet gesperrt werden.

"Die geforderte Sperrung illegaler ausländischer Online Anbieter erfolgt nicht zum Schutz der Casinos, sondern zum Schutz der Spieler und der Einnahmen für das Gemeinwohl".